Zum Hauptinhalt springen

Annetta Ristow / Bernd Krings / Wolfgang Scharping

Gemeinsame Pressemitteilung der Stadtverordneten Annetta Ristow, Die Linke, Bernd Krings, B90/Grüne und Wolfgang Scharping: zentrale, vierzügige Grundschule in Türnich/Balkhausen/Brüggen

Als wir unseren Vorschlag zur nachhaltigen Sicherung der sozialen Infrastruktur in Balkhausen, Brüggen und Türnich vorlegten, hatten wir die Hoffnung, dass darüber ergebnisoffen diskutiert werden würde.

Schnell mussten wir aber feststellen, dass das Bündnis aus CDU, FDP und BBK/Piraten an einer solchen Diskussion keinerlei Interesse hat.

Offenbar ist man dort nicht bereit, einmal im Ganzen über unseren Ort zu sprechen, da ganz offensichtlich bereits eine Festlegung auf einen Standort für die notwendige Neuansiedlung der Grundschule erfolgt ist.

Das Bündnis bevorzugt ganz offensichtlich den Standort an der Erfthalle, wo ein vierzügiger Grundschulstandort entstehen soll. Das geht aber nur unter Inanspruchnahme des Schwimmbadgrundstückes und der Erfthalle.

Beides lehnen wir ab, da zu befürchten ist, dass hier der Einstieg in die Schließung des Freibades geschaffen wird, und die Erfthalle nicht mehr so lebensfähig sein wird wie die Bevölkerung sich das wünscht, wenn sie, in welcher Form auch immer, in den Schulbetrieb einbezogen wird.

Wir wollen das Freibad unangetastet lassen und die Erfthalle wieder zu einer attraktiven Veranstaltungsstätte in unserem Stadtteil machen. Deshalb haben wir ja auch den sehr guten Vorschlag des CDU Kollegen Klingele aufgegriffen, hierfür einen Förderverein zu gründen.

Wir halten an unserem Vorschlag fest, eine gemeinsame vierzügige Grundschule an zentraler Stelle in unserem Ort zu bauen.

Hierzu werden wir in Kürze einen Finanzierungplan vorlegen, der die vorgelegten Zahlen der Verwaltung deutlich relativieren wird. Zusammen mit unseren weiteren Vorschlägen wird die soziale Infrastruktur in unserem Ort auf Jahrzehnte hinaus gesichert.

Sollten wir für unsere Ideen keine Mehrheit finden, werden wir alle Möglichkeiten ergreifen um den angedachten Standort an der Erfthalle zu verhindern. Wir werden uns dann dafür einsetzen eine zweizügige Grundschule in Brüggen, an der alten Raphaelschule zu realisieren.